Monstronale

Zwei Klassen unserer Schule konnten im März erfolgreich an einem sehr spannenden Projekt mit dem Mitteldeutsche Multimediazentrum unter Leitung von H. L. Boose teilnehmen. Das Endprodukt, ein Stop-Motion Animationsfilm, wurde in der Eröffnungsveranstaltung vor dem geplanten Kinderprogramm "Wilde Welten" im Großen Saal des Puschkinhauses gezeigt. Unter dem Titel "Liebe ist, wenn man sich richtig liebt" ist ein etwa fünfminütiger Beitrag entstanden, der durch viele verschiedene Monstergefühle führt. Auf das Thema und den Titel sind die 14- bis 17-jährigen SchülerInnen selbst gekommen, da sie momentan ihrer Meinung nach richtig verliebt sind und "Schmetterlinge im Bauch" spüren. Insofern waren neben der wichtigen Animationsarbeit am Computer und an der Kamera Zeichnungen von Monstern gefragt. Für den Filmstart stehen witzige Hand- und Fingerprints jedes Einzelnen. Mit viel Spaß und Freude entstanden so Szenen in einer Achterbahn mit einem Reisemonster, in einer Monstrodisko mit verliebten Monstern, in der freien Natur mit einem Bienenmonster oder die Beziehungsgefühle zwischen einem guten und bösen Laserschwertmonster.

Das Projekt war eine Bereicherung für alle Projektbeteiligten, gab es doch ein Kennenlerntreffen im Mitteldeutschen Multimediazentrum, wo eine Besichtigung des Hauses mit aktiver medienpädagogischer Arbeit im Film- und Tonstudio möglich war. Die nachfolgende Projektwoche an der Schule umfasste vom Medienfrühstück über das Ausschneiden von unzähligen Herzen, des eigenen Namens sowie der Arbeit mit der Filmsoftware und einem Abschlussmeeting alles. Die nachfolgenden Bilder bieten einen kleinen Einblick.


Webdesign und Programmierung: © 2012 - 2018 ixxilon WebDesign